Ein Blick auf ein Kraftwerk, der die bedeutende Rolle der groß angelegten Energieerzeugung auf dem Weg zur CO2-Neutralität gemäß PAS 2060 hervorhebt

Da sich Unternehmen weltweit der Nachhaltigkeit verpflichten, haben Standards wie PAS 2060 an Bedeutung gewonnen. PAS 2060 wurde von der British Standards Institution veröffentlicht und ist eine Spezifikation zum Nachweis der CO2-Neutralität. Es bietet Unternehmen einen robusten Rahmen zur Quantifizierung, Reduzierung und Kompensation ihrer CO2-Emissionen.

In diesem Leitfaden werden wir PAS 2060 im Detail untersuchen und verstehen, wie McGrady Clarke Unternehmen bei der Erreichung und Aufrechterhaltung dieses Standards unterstützen kann.

 

„PAS 2060“ verstehen

PAS 2060:2014 beschreibt die Anforderungen, die Unternehmen erfüllen müssen, um CO2-Neutralität im Sinne der PAS 2060:2014 zu erreichen und nachzuweisen Europäisches Parlament. Es gilt für Aktivitäten, Produkte, Dienstleistungen, Gebäude, Projekte und sogar ganze Unternehmen. Der Prozess zur Erfüllung von PAS 2060 umfasst die Quantifizierung der Treibhausgasemissionen (THG), die Festlegung eines CO2-Neutralitätsziels, die Reduzierung von Emissionen und den Ausgleich aller verbleibenden Emissionen.

 

Warum PAS 2060 einführen?

      1. Klimaschutz: Bietet Unternehmen die Möglichkeit, einen sinnvollen Beitrag zum globalen Klimaschutz zu leisten, indem sie CO2-Neutralität erreichen.
      2. Vertrauen und Transparenz: Unternehmen können ihren Ruf verbessern und Vertrauen bei Stakeholdern aufbauen, indem sie ihr Engagement für Nachhaltigkeit auf transparente und überprüfbare Weise demonstrieren.
      3. Geschäftsresilienz: Hilft Unternehmen dabei, ihren Betrieb zukunftssicher zu machen, indem CO2-bezogene Risiken gemindert und die steigenden gesetzlichen Anforderungen im Zusammenhang mit CO2-Emissionen erfüllt werden.

 

Schritte zum Erreichen von PAS 2060

Das Erreichen von PAS 2060 umfasst eine Reihe von Schritten:

      1. Messung des CO2-Fußabdrucks: Der erste Schritt besteht darin, den CO2-Fußabdruck der Aktivität, des Produkts, der Dienstleistung oder der Organisation zu messen, für die CO2-Neutralität angestrebt wird.
      2. Kohlenstoffmanagementplan: Entwickeln Sie einen soliden Plan, um die Treibhausgasemissionen so weit wie möglich zu reduzieren.
      3. Verbleibende Emissionen kompensieren: Kompensieren Sie alle verbleibenden Emissionen durch glaubwürdige und verifizierte Klimaschutzprojekte.
      4. Validierung und Verifizierung: Der Anspruch auf CO2-Neutralität sollte von einem Dritten validiert und jährlich überprüft werden.

 

Wie wir helfen können

Der Weg zu PAS 2060 kann eine Herausforderung sein, aber McGrady Clarke kann Ihnen dabei helfen, diesen Weg zu vereinfachen. Unser Expertenteam unterstützt Unternehmen dabei, ihren CO2-Fußabdruck genau zu messen, effektive CO2-Managementpläne zu erstellen, geeignete Ausgleichsprojekte zu identifizieren und den Validierungsprozess zu steuern.

Mit McGrady Clarke können Unternehmen ihren Weg zur CO2-Neutralität zuversichtlich verfolgen und sicherstellen, dass er strategisch, effektiv und im Einklang mit globalen Best Practices ist. Kontaktieren Sie noch heute unsere Experten um zu erfahren, wie wir Ihre Organisation unterstützen können.